logo gfg

 

Anmeldung
Die Anmeldung zu einem der von uns angebotenen Weiterbildungsseminare muss schriftlich - per Post, Fax oder über das Anmeldeformular unserer Homepage www.gfg-bv.de - erfolgen. Nach Eingang Ihrer Anmeldung in der Geschäftsstelle erhalten Sie eine Anmeldebestätigung.

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit dem Eingang der Anmeldung in der GfG-Geschäftsstelle. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an GfG Bundesverband e.V., Pohlstr. 28, 10785 Berlin.

Fälligkeit der Kursgebühren
Die Seminargebühren sind fällig mit Beginn des Monats, in dem das Seminar beginnt. Die Weiterbildung wird in der Regel in monatlichen Raten, verteilt über den Zeitraum der Weiterbildung, gezahlt. Die genauen Zahlungsmodalitäten bei Ratenzahlung sind im Vertrag genannt. Für die Teilnahmegebühr am Orientierungstag und für die Module / Wahlpflichtbereiche ist keine Ratenzahlung möglich. Die Gebühr wird zu Beginn des Monats gezahlt, in dem das jeweilige Modul stattfindet. Die Teilnahmegebühr am Orientierungstag wird bei Vertragsabschluss auf die Seminargebühr angerechnet. Unsere Kursgebühren sind von der Mehrwertsteuer befreit.
Abhängig vom Veranstaltungsort können zusätzlich zu den Seminargebühren Kosten für die An- und Abreise, Unterkunft, Verpflegung und anteilige Seminarraumkosten entstehen. Es gelten die Bedingungen des jeweiligen Seminarhauses.

Zahlungsweise und Bankverbindung
Die Seminargebühren überweisen Sie bitte bei Fälligkeit auf folgendes Konto: 
Bank für Sozialwirtschaft, Berlin
IBAN DE 37 100205 00000 705 4301
BIC BFSWDE33XXX
Bitte geben Sie bei der Überweisung immer den Kursort und den Titel des Seminars an.

Einzugsermächtigung
Sie erleichtern unseren Verwaltungsaufwand, wenn Sie uns eine Einzugsermächtigung erteilen. Die Seminargebühr wird in diesem Fall vor Kursbeginn, bzw. bei vereinbarter Ratenzahlung monatlich von Ihrem Konto abgebucht.

Abmeldung / Rücktritt vom Kurs
Die Abmeldung oder der Rücktritt vom Seminar / Modul müssen schriftlich - per Post, Fax oder per Mail - erfolgen und von uns schriftlich gegenbestätigt werden. Es gelten dabei folgende Bestimmungen:

Rücktritt bis 4 Wochen vor Kursbeginn:
Eine Rückzahlung der Seminargebühr erfolgt abzüglich 25,- € Bearbeitungsgebühr, wenn die Anmeldung nach Ablauf der Widerrufsfrist storniert wird. Ist die Seminargebühr noch nicht bezahlt, ist die Bearbeitungsgebühr umgehend auf unser Konto zu überweisen.

Rücktritt innerhalb von 4 Wochen vor Kursbeginn:
Eine Rückzahlung der Seminargebühr - abzüglich 25,- € Beabeitungsgebühr - erfolgt nur dann, wenn durch den Rücktritt eine Person von der Warteliste am Seminar teilnehmen kann oder ein/e Ersatzteilnehmer/in durch Sie geschickt wird. Anderenfalls ist die Seminargebühr in voller Höhe zu zahlen. Dies gilt auch bei kurzfristigen Abmeldungen wegen Krankheit oder Abbruch der Weiterbildung durch die / den Teilnehmer/in. Bezüglich der anfallenden Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Seminarraum gelten die Bedingungen des jeweiligen Tagungshauses.

Kursstornierung durch den Veranstalter
Sollten wir aus wichtigen Grund (z.B. Erkrankung der Ausbilderin oder zu geringe Teilnehmerzahl) gezwungen sein, den Kurs abzusagen (auch kurzfristig), so sind wir zur Rückzahlung der vollen Seminargebühr verpflichtet. Darüber hinausgehende Ansprüche gleich welcher Art an die GfG bestehen nicht.

Haftung
Die GfG und ihre gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften nur bei grob fahrlässigem oder vorsätzlichem Verhalten; gleiches gilt für sonstige Personen (Verrichtungsgehilfen), sofern sich die GfG deren Verhalten zurechnen lassen muss.

Für ihre / seine physische und psychische Eignung zu unseren jeweiligen Seminaren und Veranstaltungen ist jede/r Teilnehmer/in selbst verantwortlich. Sie / Er verpflichtet sich, alle seitens der GfG und ihrer Beauftragten gegebenen Hinweise zu beachten. Die Haftung für Beeinträchtigungen jeder Art infolge mangelnder Eignung einer/s Teinhmerin/s oder infolge der Nichtbeachtung von Hinweisen ist, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen.
Bei ärztlicher Dauerbehandlung, wegen körperlicher oder psychischer Erkrankungen, bitte Bescheinigung des behandelnden Arztes über Ihre Teilnahmefähigkeit vorlegen. Bitte bedenken Sie: Unsere Seminare vermitteln Wissen und Selbsterfahrung in unterschiedlicher Tiefe. Aber sie sind keine Therapie!

Für die Anreise zum Seminarort übernehmen wir keinerlei Haftung, auch nicht im Rahmen von zwischen den Teilnehmer/innen abgesprochenen Fahrgemeinschaften. Interne Haftungsvereinbarungen zwischen den Teilnehmenden solcher Fahrgemeinschaften bleiben denselben vorbehalten.
Reservierungen von Unterkunft / Verpflegung in externen Tagungshäusern, Hotels und Pensionen leiten wir an die jeweiligen Häuser weiter. Der Beherbergungsvertrag wird dann zwischen den Teilnehmer/innen und dem jeweiligen Haus separat abgeschlossen. Zahlungen sind - soweit nicht anders angegeben - ausschließlich an das jeweilige Tagungshaus zu leisten. Eine Haftung für diese Leistungen übernehmen wir nicht.

Datenschutz
(1) Mit der Anmeldung zu einem von uns angebotenen Weiterbildungsseminar nimmt der Verein personenbezogene Daten auf. Dabei handelt es sich unter anderem um folgende Angaben: Name, Kontaktdaten, Familienstand, evtl. bestehende Kontoverbindungen sowie weitere dem Vereinszweck dienende Daten. Sonstige Informationen über Vereinsmitglieder oder über Nichtmitglieder werden von dem Verein grundsätzlich nur verarbeitet oder genutzt, wenn sie zur Förderung des Vereinszwecks nützlich sind und keine Anhaltspunkte bestehen, dass die betroffenen Personen ein schutzwürdiges Interesse haben, das der Verarbeitung oder Nutzung entgegensteht.
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Zweck des Vereins ist die Förderung einer umfassenden Geburtsvorbereitung sowie die Verbesserung der Betreuung von werdenden Müttern, Vätern, Ungeborenen und Neugeborenen. Zur Erfüllung seiner satzungsmäßigen Zwecke betreibt der Verein auch Aus- und Weiterbildung ggf. in Kooperation mit anderen Trägern der Weiterbildung.

(2) Mit der Anmeldung erklärt sich die TeilnehmerIn einverstanden, dass die im Zusammenhang mit dem Seminar benötigten personenbezogenen Daten, unter den aktuellen Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), per EDV durch den Verein erhoben, verarbeitet und genutzt werden. Eine Teilnahme an einem Seminar ohne dieses Einverständnis ist nicht möglich.

(3) Die dem Verein zur Verfügung gestellten Daten verwendet der Verein ausschließlich zur Beantwortung von Anfragen, zur Abwicklung der mit den Teilnehmern von Seminaren geschlossenen Verträge, der Administration sowie anderen ausschließlich dem Vereinszweck dienenden Aufgaben. Hierzu zählt u.a. die Durchführung weiterer Weiterbildungsseminare. Eine anderweitige Nutzung (z.B. Übermittlung an Dritte) ist - mit Ausnahme der erforderlichen Weitergabe von Angaben, die ausschließlich dem gemeinnützigen Vereinszweck dienen und der erforderlichen Weitergabe an Dritte zum Zwecke der Vertragsabwicklung oder zu Abrechnungszwecken - nicht zulässig. Eine Weitergabe an Dritte ist dann zulässig, wenn der / die TeilnehmerIn vorher in die Datenweitergabe ausdrücklich schriftlich eingewilligt hat.

(4) Gemäß § 34 BDSG hat die / der TeilnehmerIn das Recht auf unentgeltliche Auskunft betreffend der bei dem Verein gespeicherten Daten sowie gemäß § 35 BDSG jederzeit das Recht auf Berichtigung, Löschung und Sperrung dieser personenbezogenen Daten.